FANLADEN ST.PAULI

…mehr als nur ein Fanprojekt

Stellungnahme zu den aktuellen Entwicklungen innerhalb der Fanszenen in Hamburg

Stellungnahme zu den aktuellen Entwicklungen innerhalb der Fanszenen in Hamburg

 

Rivalitäten und Konflikte zwischen verschiedenen Fanszenen hat es im Fußballkontext immer gegeben. Auch körperliche Auseinandersetzungen sind kein neues Phänomen. Uns ist bewusst, dass diese für einige Teile der Fans bis zu einem gewissen Grad Bestandteil ihrer Fankultur sind.

 

In den letzten Monaten beobachten wir jedoch Entwicklungen zwischen den Fanszenen in Hamburg, die aus unserer Sicht nicht mehr hinnehmbar sind. Es ist eine Gewaltspirale entstanden, die nicht zuletzt dazu führt, dass unbeteiligte Dritte aller Seiten in Mitleidenschaft gezogen werden und ganze Fanszenen unter dem Konflikt einzelner Gruppen leiden. Spätestens hier sind von allen Beteiligten die bislang akzeptierten Grenzen der Rivalität überschritten worden.

 

Um einen Stopp der aktuellen Eskalation zu erreichen, fordern wir alle Beteiligten auf, aktiv nach Auswegen aus der Gewaltspirale zu suchen. Die Konfliktparteien sollten dabei auf ein Aufwiegen von Einzelsituationen und Vorfällen verzichten und stattdessen ihre eigene Position in dieser Entwicklung reflektieren.

 

Beide Hamburger Fanprojekte arbeiten an Konfliktlösungsstrategien und bieten allen beteiligten und betroffenen Gruppen ihre Unterstützung an. Wir können jederzeit eine vermittelnde Rolle in diesem Konflikt einnehmen. Nutzt diese Möglichkeit und/oder findet Wege, die zu einer Normalisierung der Situation beitragen.

 

Fanladen St. Pauli, April 2017

 


Link AFM St. Pauli
Facebook Fanladen St. Pauli Twitter Fanladen St. Pauli E-Mail Fanladen St. Pauli